© www.cad-therm.de

FÖRDERMITTEL

KfW fördert wieder

                        Einzelmaßnahmen

update Dezember 2016
Heizungserneuerungen mit Brennwerttechnik und andere einzelner Energiesparmaßnahmen werden von der KfW wieder gefördert Förderfähig sind auch begleidende Arbeiten wie die Schornsteinanpassung oder die vorgeschriebene Durchführung des hydraulischen Abgleichs.
Wichtige Förder-Voraussetzung Der Fachhandwerker muss die Einhaltung der technischen Anforderungen bestätigen. Er muss beispielsweise prüfen, ob die vorhandenen Heizkörper für den dauerhaften Betrieb von Brennwerttechnik geeignet ist. Und ein Sachverständiger (nach EnEV 2009§21) muss “die Angemessenheit der Maßnahme unter Berücksichtigung der Auswirkung auf die thermische Bauphysik und energetische Haustechnik am gesamten Gebäude bestätigen”
Mehr erfahren Mehr erfahren
www.cad-therm.de
auf den Seiten von  CAD-therm  Planungsbüro für Heizung- und Sanitärtechnik Gebäudeenergieberatung
Willkommen
zurück zurück
Hinweis: Der Förderantrag muss vor Beginn der Maßnahme gestellt werden.
BAFA: Attraktive Zuschüsse für effiziente Heizungen Seit 1. August 2016 werden der Ersatz von Heizungspumpen und Warmwasserzirkulationspumpen durch hocheffiziente Pumpen sowie der hydraulische Abgleich am Heizsystem gefördert. Grundlage ist die Richtlinie über die Förderung der Heizungsoptimierung durch hocheffiziente Pumpen und hydraulischen Abgleich. Art und Höhe der Förderung Die Förderung beträgt 30 % der Nettoinvestitionskosten für Leistungen sowohl im Zusammenhang mit dem Ersatz von Heizungs-Umwälzpumpen und Warmwasser-Zirkulationspumpen durch hocheffiziente Pumpen als auch im Zusammenhang mit dem hydraulischen Abgleich, höchstens jedoch 25.000 Euro pro Standort.
Mehr erfahren Mehr erfahren